Wenn der Mac abstürzt – so beheben Sie das Problem

Während der Arbeit können Sie alles gebrauchen, aber keinen abstürzenden Mac. Dieses Problem erleben leider viele Menschen immer wieder und meist sind kleine Softwareprobleme daran schuld, die sich nicht auf den ersten Blick entdecken lassen. Das größte Problem daran ist, dass Ihre Arbeit unterbrochen wird, was natürlich zu Stress führt. Es gibt zum Glück gute Möglichkeiten, wie Sie das Problem im Handumdrehen beheben und Ihren schwächelnden Mac wieder fit machen.

Warum stürzt der Mac überhaupt ab?

„Your computer was restarted because of a Problem.” Wenn Sie diese Meldung auch satt haben, gilt es zunächst die Gründe herausfinden, warum der PC überhaupt abstürzt.  Das Macbook stürzt ab, wenn Sie inkompatible Programme nutzen. In den meisten Fällen kann sich das Gerät mit einer von Ihnen installierten Software oder mit einem extern angeschlossenen Gerät nicht identifizieren und stürzt ab oder startet neu.

Auch wenn Ihr System zu wenig Speicherplatz freigegeben hat, kann der Computer einfrieren oder gleich komplett abstürzen. Jetzt ist es sinnvoll, Speicherplatz freizugeben. Kleiner Tipp: Speicherintensive Programme wie Photoshop belasten den Computer enorm und brauchen regelmäßig eine Reinigung.

Wenn die Hardware nicht zum Macbook passt

Sie haben ein MacBook Pro mit austauschbaren RAM-Riegeln und vor kurzem einen Austausch vorgenommen? Hier kann der Grund für die Abstürze zu finden sein. Es kommt maßgeblich darauf an, dass sämtliche externe Hardware mit Ihrem Gerät kompatibel ist. Wenn die Abstürze erst nach der Veränderung aufgetreten sind, machen Sie diese rückgängig und schauen Sie, ob das Problem immer noch auftritt.

Die gute Nachricht ist, dass Ihr Mac immer einen Absturzbericht erstellt, aus dem hervorgeht, warum es überhaupt so weit gekommen ist.

Verschiedene Möglichkeiten, um das Problem zu beheben

Sie haben eine Vermutung, warum Ihr Mac abstürzt? Möglicherweise sind bestimmte Programme daran schuld, denn nicht nur Ihr Smartphone ist mit zu vielen Apps überfordert. Traten die Fehler nach einer Neuinstallation oder nach einem Update von MacOS auf, können Sie das System zurücksetzen.

Im Apple-Menü wählen Sie hierfür den Neustart aus und drücken dann die Tasten „Befehl und R“. Nun erscheint das Apple-Logo und Sie können in der Sicherung die Wiederherstellung wählen. In den Backups können Sie wählen, auf welchen Zeitpunkt das System zurückgesetzt werden soll. Hatten Sie zum Beispiel gestern ein Update und danach begannen die Probleme, wählen Sie ein Backup, was vor diesem Zeitpunkt liegt.

Geben Sie Arbeitsspeicher für Programme frei

Wenn der Arbeitsspeicher überlastet ist oder zu wenig Speicherplatz vorhanden ist, nutzt es etwas, diesen zu optimieren. Am einfachsten funktioniert das mit einer Aufräumhilfe, einem Programm, was den Mac optimiert und dabei gleichzeitig Ihre Festplatten aufräumt.

In vielen Bereichen des Computers finden sich Systemreste, die zu erheblichen Störungen führen können. Indem Sie defekte Anmeldeobjekte löschen und den Cache leeren, haben Sie das Problem des Abstürzens eventuell schon behoben.

Tipp: Wenn alle Ihre Maßnahmen nichts nutzen und der Mac weiterhin bei jeder Benutzung abstürzt, kontaktieren Sie den Support von Apple. In diesem Fall ist das erfahrene Fachteam die beste Anlaufstelle, um das Problem des Abstürzens zu beheben und wieder problemlos arbeiten zu können.